18.03.18 12:11
Zum Saisonabschluss Zweiter im Final Four der Landesliga
von HENRIK NEUNHOEFFER





Mixed U12 zeigte erneut eine tolle Leistung und unglaublichen Teamgeist

Der Hessische Landesverband regte am Jugendtag an, auch in der Landesliga ein Finalturnier der besten vier Mannschaften durchzuführen. Dieser Vorschlag wurde vom TV Langen als „Liga-Primus“ mit einem gut organisierten Turnier umgesetzt, bei dem auf spielerisch hohem Niveau Basketball gezeigt wurde. Schade, dass die Homburger als Tabellendritter absagten und seinen Kindern nicht diese tolle Erfahrung machen ließ.

So spielten die verbliebenden drei Teams aus Langen, Grünberg und Hochheim im Modus „Jeder gegen Jeden“ um den Turniersieg. Erwartungsgemäß gewannen die Gastgeber im ersten Spiel gegen den TV Grünberg mit 60:40.

Im zweiten Spiel mussten unsere Hawks gegen Grünberg ran. Die Kinder strahlten von Anfang an Motivation und Siegeswillen aus. Immer wieder halfen sich die Hawks in der Abwehr aus, wenn ein Mitspieler Probleme bekam, es wurde um Rebounds gekämpft und langsam aber sicher eroberten sich die Hawks die Lufthoheit. Nicht selbstverständlich, da einige GrünbergerInnen unsere Habichte deutlich überragten. Zur Halbzeit führte das Team mit 34:21. In der Pause ermahnten die beiden Trainer Stefan und Henrik weiterhin so konzentriert zu spielen und nicht nervös zu agieren, da sie spielerisch das bessere Team sind. Dies setzten die Kinder in die Tat um und konnten die Führung kontinuierlich ausbauen. In den letzten Minuten wurden die Leistungsträger für das anstehende Spiel gegen Langen geschont und das Team gewann verdient mit 63:42.

So kam es wie schon in der Saison zum „Showdown“ gegen den TV Langen. Setzte sich wieder das reine Jungen-Team aus Langen gegen unsere Mixed-Mannschaft durch oder würden die Hawks mit ihrem unglaublichen Teamgeist wie in dem Saisonhinspiel den Giraffen ein Schnippchen schlagen können?

Von Beginn an zeigte sich, dass da zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander treffen. Kein Team konnte sich absetzten. Langen war zwar körperlich unseren Hawks deutlich überlegen und konnte daher oft Rebounds holen und sich damit eine zweite oder dritte Chance erarbeiten. Die Hochheimer setzten immer wieder intensive 1-gegen-1-Aktionen dagegen und konnten mit ihrer individuellen Klasse punkten. Zur Halbzeit konnten die Gastgeber einen knappen Vorsprung von 32:28 (10:8, 21:18), Punkten herausspielen. Aber noch war alles offen und aufgeben? Das Wort kennen unsere Hawks nicht!

In der zweiten Halbzeit kämpften die Hawks weiter, der Rückstand verkürzte sich, aber den Ausgleich erreichte das Team leider nicht. Toll anzusehen war, dass die Hawks den körperlich überragenden Langener Spieler immer öfters vom Korb weghielten und es den Giraffen damit schwer machten, zu punkten. So gelang es, dass Spiel spannend zu halten und Langen konnte sich nie sicher sein, als Sieger das Spiel zu beenden. Letztendlich behielt der Gastgeber die Nase vorn und siegte in einem spannenden Spiel mit 64:52. So beendete unsere Mixed-U12 das Final Four als Zweiter, aber auch als bestes Mixed-Team U12 in Hessen.

Zeit für ein Fazit zum Saisonende:
Begonnen hat die Saison mit zwei klaren Niederlagen in der Oberliga-Qualifikation, aufgrund dessen die Trainer die Entscheidung trafen, nur in der Landesliga anzutreten und keine Nachqualifikation zu spielen. Wenn man nun bedenkt, dass die Hawks dort gegen die beiden Teams ausgeschieden sind, die in der Oberliga souverän Erster und Zweiter geworden sind, so müssen die Ergebnisse heute sicher anders bewertet werden.

Weiter ging es nach einem spontanen Trainerwechsel mit einem tollen Turniersieg in Gelnhausen, wo die Hawks als einiges Mixed-Team alle anderen Jungen-Teams besiegte. Das Spiel der Hawks während der Saison war geprägt von Teamgeist, Siegeswillen und tollem und temporeichen Basketball. Am Ende mussten sich die Hochheimer nur dem einzigen reinen Jungen-Team geschlagen geben. Und das obwohl es kaum ein gemeinsames Training der Mädchen und Jungen gab und sich das Team eigentlich nur für die Spiele zusammenfand. Was wäre möglich gewesen, wenn das Team hier andere Trainingsbedingungen gehabt hätte?

Der Verein und die Trainer sind unheimlich stolz auf diese Truppe und jeder einzelne darf auf sich, auf seine Entwicklung und Leistung sehr stolz sein. Stefan und Henrik wünschen allen Kindern für die neue Saison weiterhin so viel Erfolg und Leistungsbereitschaft – für welches Team auch immer sie dann auf Körbejagd gehen werden.

Für das Mixed-Team spielten im Laufe der Saison: Anna Kuhn, Aurora Boemio, Benico Hofmann, Cem Ayaz, Eren Kayran, Erik Neunhoeffer, Helen Klein, Ilyan Uvarov, Joana Klein, Johanna Schmitt, Joshua Osarobo, Niklas Muffler, Vincent Spahn und Zuna Mallmann
gecoacht von Stefan Lehr und Henrik Neunhoeffer

<-zurück