17.09.17 17:10
Mixed U12: Zweites Spiel - zweiter Sieg und noch Luft nach oben
von HENRIK NEUNHOEFFER



Niklas Muffler hat den Korb fest im Visier



Anna Kuhn auf dem Weg zum Korbwurf

TSV Grünberg 1 - TG Hochheim 1 39:64 (15:36)
Am Sonntag, den 17.9.17, fuhr die Mixed U12 der TG Hochheim zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Grünberg und freuten sich am Ende über einen 64:39 Sieg in der Fremde.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr nervös, es gab nur wenige Korbwürfe zu sehen, aber die ersten Punkte konnten die Hochheimer für sich verbuchen. Ab dem zweiten Zehntel wurde das Spiel deutlich besser. Im Angriff wurde als Team agiert bzw. im richtigen Moment auch mal eine Einzelaktion gestartet. Die Verteidigung stand gut und der Einsatzwille stimmte. Resultierend aus der geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Habichte dem Gastgeber deutlich davon ziehen und gingen mit einer 36:15 Führung in die Halbzeitpause.

Die Trainer Stefan Lehr und Henrik Neunhoeffer hatten wenig zu bemängeln, lediglich die teilweise schwache Trefferquote und die geringe Bewegung im Angriff waren ausbaufähig. Mit dem sicheren Polster von 21 Punkten ging es in die letzten fünf Zehntel und die Hawks dachten sich, dass sie das Match locker zu Ende spielen könnten. Leider ließen sich die Hochheimer zeitweise von der etwas unkonventionellen Spielweise der Gastgeber anstecken, so dass die Führung nicht weiter ausgebaut werden konnte. Die Grünberger konnten zwar mit den Hochheimern mithalten, kamen aber nicht ran. Das lag vor allem an der tollen Kampfbereitschaft in der Defense, die immer wieder Wurfversuche der Gegner verhinderten und der guten Reboundquote. Gerade letzteres war überragend, da die Grünberger mindestens zwei Spielerinnen in ihren Reihen hatten, die den Hawks körperlich deutlich überlegen waren. Die Hawks gewannen die zweite Hälfte knapp mit vier Punkten und fuhren mit einem deutlichen Sieg von 64:39 Punkten zurück an den Main.

Vorbildlich war wie immer der Einsatzwille aller Spieler. Durch die gute Defense und die geschlossene Mannschaftsleistung konnte der nie gefährdete Sieg erreicht werden besonders unter dem Aspekt, dass alle Kinder zwischen 16 und 24 Minuten Einsatzzeiten hatten. Aber es gibt auch noch Entwicklungspotential. Strukturiertes Angriffsspiel, Freilaufen, Passen & Cutten werden sicherlich Bestandteil der nächsten Trainingseinheiten sein, damit sich das Team im oberen Tabellendrittel festigen kann.

Es spielten: Cem Ayaz (7 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists), Eren Kayran (0, 8, 1), Helen Klein (2, 8, 3), Joana Klein (3, 18, 1), Anna Kuhn (6, 6, 2), Zuna Mallmann (3, 9 , 2), Niklas Muffler (11, 12, 0), Erik Neunhoeffer (29, 11, 5), Joshua Osarobo (0,1,0) und Ilyan Uvarov (3, 3, 1)
gecoacht von Stefan Lehr und Henrik Neunhoeffer

<-zurück