17.09.18 14:03
Bezirksliag U14: Bis zum Ende gekämpft
von FINJA REHDERS

TG Hochheim 2 - Schulsportclub Bergstraße 1 26:76 (10:27)
Am letzten Samstag ging es endlich los. Das erste Saison Spiel der WU14 Bezirksliga gegen Bergstraße fand am letzten Samstag 15.09.2018 um 15.45 Uhr statt. Die Bezirksliga ist vor allem zum Lernen und Spaß haben geeignet, wodurch sich die Hawks Mädels perfekt auf die Landesliga vorbereiten können.
Als die Gegnerinnen die Halle betraten, war man doch etwas eingeschüchtert durch die körperliche Überlegenheit dieser. Doch mit immer näher kommenden Spielbeginn, verflog auch die Angst. Das Team hatte sich das Ziel gesetzt, dass jede ihr Bestes gibt. Mit dieser Einstellung ging es ins Spiel.

Das erste Viertel war noch relativ ausgeglichen, obgleich die Gegner ihren Größenvorteil beim Rebound gekonnt einsetzten. Es wurde schnell durchgewechselt, sodass auch die beiden Neulinge Victoria und Kaya ihr Spielerdebüt im ersten Viertel hatten. Bis zum Ende des zweiten Viertels wurde viel ausprobiert und super Chancen erarbeitet. Leider belohnten sich die Mädels nur selten mit einem erfolgreichen Korbabschluss, sodass es zur Halbzeit 18:49 stand.

In der Halbzeit wurde von den beiden Trainerinnen Finja und Lisa nochmals die Reboundarbeit angesprochen und die Motivation wieder aufgeladen. Energiegeladen ging es dann in die zweite Halbzeit. Alle Mädels kämpften und erspielten sich super Chancen. Manche Spielerinnen blühten richtig auf und überraschten damit nicht nur Trainerinnen, sondern auch Eltern. Das Einzige was fehlte, waren Erfolgserlebnisse durch erfolgreiche Korbabschlüsse. Im Gegensatz dazu spielten die Gegnerinnen sehr schnell bis zur letzten Minute und trafen ihre Korbversuche. Somit wurde der Abstand immer größer. Die Mädels blieben aber weiterhin tapfer und versuchten trotz ihrer Erschöpfung weiterhin alles zu geben. Dies wurde mit Punkten und mehreren Steals belohnt.

Am Ende steht zwar ein deutliches 26:67 auf der Anzeige, aber das spiegelt die gezeigte Leistung der Mädels nicht wieder. Auch Trainerin Finja Rehders ist mehr als zufrieden mit der Leistung ihrer Spielerinnen: "Ich bin mega stolz auf meine Mädels. Das Ergebnis spiegelt leider nicht die Leistung der Mädels wieder. Sie haben alle bis zum Ende gekämpft, obwohl das Spiel eigentlich schon entschieden war. Außerdem haben sich alle getraut mal auf den Korb zu werfen oder haben sich in den Passweg der Gegnerinnen gestellt und somit einen Steal erzwungen, was ich sehr wichtig finde. Im Allgemeinen bin ich sehr stolz auf sie und das können sie auch sein."

Es haben für Hochheim gespielt: Victoria, Helen, Zuna, Kaya, Sila, Marie-Sophie, Jan, Johanna, Aurora
gecoacht von Finja und Lisa

<-zurück