18.02.06 21:33
Hofheim II hat etwas gutzumachen
von HCHSTER KREISBLATT

Main-Taunus. Nachdem Rolo Weidemann nur mit einem Torso nach Aschaffenburg gereist war, setzt der Trainer des TV Hofheim II im Heimspiel der Basketball-Regionalliga der Damen gegen den Tabellenzweiten SG Speyer/Schifferstadt (Sonntag, 16 Uhr, Sporthalle am Rosenberg) aufein kompletteres Aufgebot, zumal es keine Überschneidungen mit der Zweitliga-Mannschaft gibt. Damit stehen auch Linda und Sarah Schmidt am Flügel sowie Centerin Elke Henning zur Verfügung. Gleichzeitig ist Centerin Wiebke Schröder wieder mit von der Partie. «Unter dem Korb sind wir dann wieder gut besetzt», gibt sich Weidemann zuversichtlich, die Duelle am Brett gewinnen zu können, obwohl die privat verhinderte Claudia Spettel noch fehlen wird. Auch die kaum genesene Aufbauspielerin Esther Bleise dürfte noch geschont werden. Die Hofheimerinnen brennen schon deshalb auf Revanche, weil sie in der Vorrunde die Partie in letzter Minute unglücklich aus der Hand gaben. «Wir wollen natürlich gewinnen, wir haben das Hinspiel dumm verloren», erklärt Weidemann.



Beim Aufsteiger TG Hochheim gibt es vor der schweren Aufgabe beim ASC Mainz II (Samstag, 17 Uhr) etwas Unruhe. Das liegt weniger an der Heimniederlage gegen Trier nach ansprechenden Leistungen, sondern mehr an den erstaunlichen Erfolgen der Konkurrenten in der Abstiegszone, die man schon distanziert glaubte. So mochte das Team um Flügelspielerin Valerie Schewe kaum glauben, dass Rockenhausen gegen Speyer und Lutzerather Höhe gegen Marburg die Punkte holten. Im Hinspiel hatte Hochheim trotz Heimvorteils keine Chance, damals war Shannon Duffy noch Trainerin der Mainzerinnen. Jetzt ist sie für den Hochheimer Aufbau zuständig. (hasch)



<-zurück