10.01.11 09:38
Nie wieder Motion - oder auch: Sieg für die 1. Damen
von KATHRIN PATZELT

Nach 4 Wochen Winterpause im Nest der Hawks und einem Trainerwechsel zum neuen Jahr starteten die Hawks am Sonntag ihr Restprogramm im Kampf gegen den Abstieg. Gegner waren die Wildcats Aschaffenburg.

Getreu dem Motto „Wir haben nichts mehr zu verlieren“ starteten die Hawks sehr motiviert und konzentriert in das 1. Viertel. Mit frühen Pässen auf die Flügel und anschließenden guten Anspielen auf die Center, kamen die Hawks gut ins Spiel und die ersten einfachen Punkte über die Center fielen. Mit je einem Dreier von Anna Heß und Maria Kaluza konnte man das 1. Viertel mit 14:7 für sich entscheiden.

Ins 2. Viertel starteten die Hawks auch wieder sehr konzentriert und konnten den Vorsprung auf eine 13 Punkte-Führung ausbauen. Doch ab der 6. Spielminute haderten die Hawks mit äußerst fragwürdigen Schiedsrichter Entscheidungen, die sie zunächst komplett aus dem Konzept warfen. Somit schmolz der gut ausgebaute Vorsprung und die Hawks kamen erst wieder in der 9. Spielminute zu Punkten. So ging man mit nur einer 6 Punkte-Führung in die Halbzeit (29:23).

Nach kurzer Ansprache vom neuen Hawks-Coach Matthias Gungl und der Motivation, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, starten die Hawks ins 3. Viertel. In diesem Viertel bäumte sich Aschaffenburg gegen die drohende Niederlage beim Hochheimer Tabellenschlusslicht leicht auf. Aber die Hawks hielte dagegen, beide Teams schenkten sich rein gar nichts und das Viertel endete knapp mit 19:17 - für die Hawks! Der 8-Punkte-Vorsprung war aber immer noch kein beruhigendes Polster.

Im 4. Viertel schließlich spielten die Hawks clever: gegen das foulbelastete 8-Mann-Team aus Aschaffenburg zogen die Hawks immer wieder beherzt zum Korb, die jungen Aschaffenburgerinnen konnten die Hawks nur durch Fouls stoppen und sammelten fleißig Pfiffe, bis der gegnerische Kader in der letzten Spielminute nur noch auf vier Leute zusammengeschrumpft war. Die Hawks hatten nur noch wenig Mühe, gewannen den Schlussabschnitt deutlich mit 17:5 und siegten letztlich verdient mit 65:45.
Ein großer Dank an Tiny und Katy aus der 2. Damenmannschaft und an den neuen Coach Matthias bei seinem ersten Einsatz auf der Trainerbank. Schön ist es auch, Esther und Schnatti wieder fest im Team der 1. Damen willkommen heißen zu können, sowie eine neue Mitspielerin bei den Hawks begrüßen zu dürfen: Marlen aus Marburg stieß zum Neujahrsauftakt nach Hochheim und bestreitet in der nächsten Woche ihr erstes Spiel im Hawkstrikot.

Es spielten für die Hawks:
Valli Schewe 13, 5/11; Maria Kaluza 3, 1 Dreier; Steffi Müller 2; Jo Löffler; Esther Heger 6; Katy Cole 3, 1/2; Anna Heß 12; 1 Dreier, 1/1; Schnatti Weiß 16, 4/5; Kathrin Patzelt 10, 0/4; Tiny Dressler n.e.


<-zurück