18.04.17 08:06
WU15 Spielerin Svea Rehders mit dem HBV D2 Kader in Klatovy
von SAYMON ENGLER





D2-Hessenkader (Jahrgang 2003 und jünger) belegt beim internationalen Osterturnier in Tschechien (Klatovy) den 2. Platz.

In der Gruppenphase konnte sich der weiblich HBV-Kader in seinem Auftaktspiel mit 64:33 (31:11) gegen BK Sluneta durchsetzen.

Mit dem "Rückenwind" des Auftaktsieges, besiegten die HBV-Girls im zweiten Gruppenspiel Basket Ricany klar mit 71:28 (34:14) und zog nach dem 83:6-Pflichtsieg gegen DJK Sonne wunschgemäß ins Halbfinale

"Wir spielen hier in Tschechien mit einer neuformierten Mannschafft und der gelungene Start ist daher gut für den Teamspirit", so Landestrainer Ebi Spissinger.

Auch im Halbfinale blieb das Team um Trainer Ebi Spissinger und Rolo Weidemann ungeschlagen und erreichte nach einem 75:16-Erfolg gegen BK Prosek das Endspiel.

Hier traf das HBV-Team am Samstagvormittag auf die bisher ebenfalls ungeschlagenen Chemnitzerinnen. Die Hessen-Girls starteten hochkonzentriert mit einer starken Verteidigungsleistung und zwangen Chemnitz-Coach Dirlic beim Stande von 8:2 zur ersten Auszeit.
Danach kam Chemnitz besser ins Spiel, nutzte die Wurfschwäche der Hessinnen und führte zur Pause 31:18. Zwar kämpfte sich das HBV-Team in der zweiten Hälfte heran, verkürzte auf 26:33, doch die überragende Chemnitzer Playmakerin Nicole Brochlitz führte ihr Team zum verdienten 52:34-Sieg.

"Wir haben phasenweise sehr gut gespielt, haben aber durch die vielen Auswechselungen an Rhythmus verloren. Chemnitz war als Vereinsmannschaft besser eingespielt und hatte an diesem Tag mit der jungen Brochlitz eine echte Führungsspielerin auf dem Feld, die gleichzeitig hochprozentig punktete. Am Ende freuen wir uns über Platz 2 und über die Tatsache, dass wir wieder dazugelernt haben. Klatovy war auch in diesem Jahr wieder eine Reise wert", so Landestrainer Ebi Spissinger.

Quelle: HBV Facebook

Fotos: Privat


<-zurück