02.05.17 22:39
WU14 gewinnt den Pokal in Rüsselsheim
von MIRIAM NEUNHOEFFER



Das Team freut sich über den Pokal

Am vergangenen Sonntag nahm unsere neue WU14 am Frühjahrsturnier in Rüsselsheim teil. Der Gastgeber stellte selber zwei Mannschaften und ergänzt wurde das Quartett um die erste Mädelsmannschaft aus Weiterstadt.

Das erste Spiel bestritten die Hawks gegen die erste Mannschaft aus Rüsselsheim. Der Start war etwas schleppend, aber die Hochheimerinnen konnten sich einen 5:12 Vorsprung erarbeiten. Dann wachten wohl auch die Rüsselsheimerinnen auf und erkämpften sich bis zur Halbzeitpause einen 13:12 Vorsprung. Die zweite Hälfte gestaltete sich holprig und ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich absetzten und so endete das Spiel unentschieden (24:24).

Zur Auflockerung des Turniertages gab es einen Korblegerwettbewerb, an dem jeweils zwei Spielerinnen aus jeder Mannschaft teilnehmen konnten. Die Hawks wurden von Allegra Jung und Larissa Cole vertreten. Beide meisterten diese Aufgabe sehr gut. Larissa konnte im Stechen überzeugen und gewann den Wettbewerb verdient.

Einen vollkommen missglückten Start legten die Hawks im zweiten Spiel gegen Rüsselsheim II hin. Nach wenigen Minuten lagen die Mädels mit 6:2 hinten. Ob es an der Auszeit oder an dem überraschenden Besuch vom Hochheimer Basketballchef Stefan lag, weiß wohl keiner, aber die Habichte setzten zur Aufholjagd an und überrollten den Gegner zum deutlichen Siegt von 7:56. So konnte es weitergehen.

Im zweiten Wettbewerb wurde die beste Werferin des Tages gesucht. Isabell Althaus und Miriam Neunhoeffer nahmen die Herausforderung an. Im Stechen um Platz eins erkämpfte sich Miriam einen tollen zweiten Platz und Isabell gewann im dritten Stechen verdient den dritten Platz.

Da die erste Mannschaft von Rüsselsheim sowohl gegen Weiterstadt als auch gegen deren zweite Mannschaft gewonnen hatte, ging es im letzten Spiel für die Hawks um den Sieg. Gegen Weiterstadt musste ein möglichst hoher Sieg her, damit das Team aufgrund einer besseren Korbdifferenz die Nase vorne hat. Auch diese Challenge meisterten die Mädels souverän und gewannen deutlich mit 46:12.

Die Freude über den Sieg und den gewonnenen Pokal war beim Team und den mitgereisten Fans riesig. Coach Martin Jung freute sich über den unerwarteten Sieg, da das Training über die Osterferien nicht stattfand und in der Nachsaison zur Zeit andere Schwerpunkte im Training gesetzt werden. Aber durch die geschlossene Mannschaftsleistung und dem schönen Zusammenspiel der Mannschaft schenkte sich das Team verdient diesen Erfolg.

Es spielten: Allegra Jung, Anna Kuhn, Emily Kuhn, Isabell Althaus, Larissa Cole, Miriam Neunhoeffer und Nia Zernickel
unterstützt von Finja Rehders und Martin Jung

<-zurück