07.05.17 18:37
Berlin, Berlin, wir waren in Berlin
von FRANK KRAUSE





Einen großen Erfolg feierten die beiden Hawks Niklas Krause und Tobias Roth in der vergangenen Wochen mit ihrer WK3-Basketball-Schulmannschaft des Theresianum Mainz beim „Jugend trainiert für Olympia“ Finalturnier in Berlin. Mit Platz 4 verpassten sie zwar die Medaillenränge denkbar knapp, ihr Team spielte jedoch groß auf.

Nach 3 souveränen Siegen in der Vorrunde gegen Baden-Würtemberg (33:25), Brandenburg (59:11) und Hamburg (49:36) zogen die Jungs vom Theresianum als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Bereits ein weiterer Erfolg gegen das Sportgymnasium Chemnitz aus Sachsen mit 46:16 sicherte den beiden Jugendbundesligaspieler der SG Rheinhessen und ihrem Team den vorzeitigen Einzug in die Finalrunde. Die abschließende Begegnung gegen den Turnierfavoriten Carl- von Weinberg-Schule aus Frankfurt ging zwar mit 25:43 verloren, aber die TH-Jungs konnten ein paar Kräfte sparen.

Im Halbfinale wartete der Gastgeber Schul- und Leistungssportzentrum Berlin, gespickt mit vielen Talenten von Alba Berlin, auf die Mainzer. Trotz großer kämpferischer Leistung und Führung bis 3 Minuten vor Spielende gelang es dem Team des Theresianum nicht, den Sieg einzufahren (31:37). Der Heimvorteil der Berliner war letztlich entscheidend...

So blieb „nur“ das kleine Finale gegen Nordrhein-Westfalen. Hier wurden die Mainzer ihrer Favoritenrolle leider nicht gerecht und unterlagen nach ständiger Führung unglücklich mit 35:41. Das kräftezehrende Halbfinale hatte seine Spuren hinterlassen.
Dennoch feierten die Jungs des Theresianum Mainz nach einer ereignisreichen Woche in Berlin mit Platz 4 ein herausragendes Ergebnis.

Herzlichen Glückwunsch Niklas und Tobi!


<-zurück