25.09.17 17:56
Mixed U12: Dritter Sieg in Folge
von HENRIK NEUNHOEFFER



Eren Kayran sprintet in Richtung gegnerische Zone



Joana Klein setzt sich gegen die harte Defense des Gegners durch

TG Hochheim 1 - BBLZ Gießen 2 73:43 (32:23)
Wieder Wochenende, wieder ein Spiel für die Mixed U12 der TG Hochheim, wieder eine veränderte Aufstellung. Wie würde sich das Spiel gegen das Gießener Basketball-Internat gestalten?

Das Spiel begann mit "vernagelten" Körben. Kein Team traf, kein Team konnte sich mit guten Aktionen präsentieren. Die Zuschauer sahen zunächst ein sehr zerfahrenes Spiel. Gerade bei den Hawks fiel auf, dass die einstudieren Spielzüge vorerst nicht umgesetzt werden konnten. All die Spielzüge, die in der letzten Woche wieder und wieder geübt wurden, funktionierten nicht. Woran lag das? Die beiden Trainer Stefan und Henrik standen vor einem Rätsel. So stand es nach zwei Zehntel gerade mal 4:2 für Hochheim.

Aber über den Kampfwillen der Hawks, das sich durch gutes Reboundverhalten und viele Ballgewinne zeigte, kamen die Mädchen und Jungen ins Spiel. Nun gelangen auch öfters die Spielzüge wie "Give-and-Go" und das Cutten. Es wurden konsequent alle Kinder bis zur Halbzeit eingesetzt und mit einer umkämpften aber verdienten 32:23 Führung ging es und es in die Halbzeitpause.

Ruhe bewahren, konzentriert spielen, keine überhasteten Aktionen starten und vor allem in der Defense weiterhin kompromißlos um jeden Ball kämpfen, das waren die Tipps für die Halbzeit von Stefan an das Team. Die zweite Halbzeit begann deutlich besser. Über eine starke Verteidigung versuchten die Kids, immer wieder mit Schnellangriffen zu einfachen Körben zu kommen. So richtig konnten sich die Hochheimer noch nicht von ihren Gegnern absetzten. Immer wieder schlichen sich durch unkonzentrierte Phasen Fehler ins Spiel ein. Auch nachdem acht Zehntel gespielt waren, waren sich die Trainer noch nicht sicher, ob es am Ende zum Sieg reichen würde. So entschlossen sie sich, noch einmal volle Power zu geben.

Das war die richtige Entscheidung, denn nun zogen die Hawks endgültig den Giessenern weg und gewann am Ende verdient und sicher mit 74:43. Eine tolle Leistung besonders unter dem Aspekt, ass einige Stammspieler fehlten. Am Ende standen 51 Defense- und 30 Offense-Rebounds sowie über zwanzig Ballgewinne in der Statistik. Ein sicheres Zeichen, dass die Hawks gemeinsam für- und miteinander um diese Erfolg gekämpft haben. Kritik der Trainer? Nicht notwendig, denn nicht jedes Spiel ist leicht und das Team hatte sich das Lob absolut verdient.

Es spielten: Eren Kayran, Helen Klein, Joana Klein, Anna Kuhn, Zuna Mallmann, Erik Neunhoeffer, Joshua Osarobo, Johanna Schmitt, Vincent Spahn und Ilyan Uvarov
gecoacht von Stefan Lehr und Henrik Neunhoeffer

<-zurück