07.11.17 17:12
WU14 Landesliga: Zu hohe Fehlerquote
von MARTIN JUNG



Emily, Ida, Miriam und Isabell verfolgen gespannt den Punktstand bei der Aufholjagd



Larissa bei einem ihrer schnellen Angriffe

TV Hofheim 2 - TG Hochheim 1 68:57 (40:29)
Gleich sechs Oberligaspielerinnen liefen beim Gastgeber TV Hofheim zum Spitzenspiel der WU14 Landesliga gegen die Hochheim Hawks auf. In den ersten sechs Minuten war davon nichts zu merken. Die Hawks legten einen tollen Start hin und führten bis zur sechsten Minute mit 8:16. Mit schnellen Beinen in der Verteidigung und einem guten Zug zum Korb konnten die Hochheimerinnen die Gastgeber gut im Schach halten. Ob die Mädels danach schon wieder gedanklich auf dem Weg zum Hochheimer Markt waren oder warum sie plötzlich stehen blieben und den Hofheimer Mädels alle Bälle schenkten, wird vermutlich ungelöst bleiben. Auf jeden Fall stieg die Hochheimer Fehlerquote rapide an. Selbst zwei Auszeiten innerhalb kürzester Zeit brachten keine sichtliche Verbesserung. Die schöne Führung verwandelte sich bis um Ende des ersten Viertels zu einem 24:19 Rückstand.

Auch das zweite Viertel brachte keine Verbesserung. Es dauerte fünf Minuten, bis die Hawks wieder einmal erfolgreich zum Korb kamen. Da lag die Mannschaft aber schon mit 32:19 im Rückstand, der bis zur Halbzeit aber nicht weiter anwuchs (40:29).

In der Halbzeitpause konnten die beiden Coaches Martin Jung und Finja Rehders das Team wieder neu einstellen. Es hieß, Fehler zu vermeiden, um den Hofheimerinne keine leichten Punkte zu ermöglichen. Es sind ja trotz der "vielen" Fehler nur elf Punkte Rückstand.

Im dritten Viertel setzten die Hochheimerinnen die Vorgabe gut um und kämpften sich Punkt um Punkt wieder heran, so dass nach 30 Minuten der Rückstand nur noch drei Punkte betrug. In der 33. Minute bei einem Stand von 55:53 war der Umschwung zum Greifen nahe. Aber die Aufholjagd und der Hochheimer Markt haben Kräfte gekostet. Korbabschlüsse wurden überhastet gesucht und vergeben. Die Gastgeber konnten sich bis zum Ende wieder auf die Halbzeitdifferenz von elf Punkte zu 68:57 absetzen. Trotz der Niederlage können die Hawks auf ihre Leistung stolz sein. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und die zweite Halbzeit ging mit 28:28 unentschieden aus. Hofheim war bisher der mit Abstand schwerste Gegner.

Es spielten: Ida Schäfer (2), Evelyn Michel, Jana Rotter (2), Emily Kuhn (4), Ilayda Sevan (17), Allegra Jung, Isabell Althaus (6), Miriam Neunhoeffer(16), Larissa Cole (10)
gecoacht von Finja Rehders und Martin Jung

<-zurück