05.02.18 06:49
Damen 2: Spiel mit gewissem Nervenkitzel
von AILEEN WUNTKE

TG Hochheim 2 - TV Heppenheim 2 47:44 (25:19)

Am Sonntagnachmittag traten die zweiten Damen des TG Hochheim im Rückspiel erneut dem TV Heppenheim gegenüber. Dadurch, dass das Spiel in die Massenheimer Halle ausgelagert wurde, war es fast für beide Mannschaften ein Auswärtsspiel.

In das erste Viertel starteten die Hawks mit einer Mann-Mann-Verteidigung. Trotz direktem Druck ab der Baseline durch die Gegner, gelangen den Hochheimerinnen erfolgreiche Ballvorträge. Die Körbe fielen auf beiden Seiten relativ ausgeglichen, wobei die Hawks dieses Viertel mit 15:11 für sich entscheiden konnten.

Auch im zweiten Viertel zeigten sich die Hawks überlegen, stellten auf eine Zonen-Verteidigung um und zogen mit 22:11 davon, bis es auch den Heppenheimerinnen nach fünfeinhalb Minuten gelingt, ihren ersten Korb zu machen. Die Hawks gingen weiterhin stark zu den Rebounds und auch im Angriff gelangen ihnen einige starke Einzelaktionen. Ab der zweiten Hälfte des Viertels punkteten dann aber auch die Gegner und es ging mit einem Punktestand von 25:19 für die TG Hochheim in die Halbzeitpause.

Der erste Korb der zweiten Halbzeit gehörte zwar den Hawks, allerdings vfelen daraufhin die Punkte auf beiden Seiten, bis es den Heppenheimerinnen besser gelang, ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Nach 5:45 Minuten kam es dann zum Punktegleichstand von 31:31. Die Hawks blieben aber motiviert, holten gute Rebounds, brachten den Ball sicher nach vorne und konnten den Spielstand ausgeglichen halten. Trotz allem konnten sich die Heppenheimerinnen in diesem Viertel stärker präsentieren, indem sie Ballverluste der Hawks sicher verwandelten. Somit endete das dritte Viertel mit einem Punktestand von 35:38 und die Heppenheimerinnen gingen in Führung.

Das letzte Viertel war ein reines Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Gegner konnten viele Körbe verwandeln, allerdings gelang den Hawks nach einer motivierenden Ansage des Coaches Marc Dräger immer wieder der Punkteausgleich. Durch zwei versenkte Freiwürfe auf Hochheimer Seite gingen diese erneut in Führung. Nach einem Korb der Heppenheimerinnen zum Punktestand von 46:44 war die Anspannung in der Halle deutlich spürbar. Beide Mannschaften zeigten sich höchst motiviert. Die Hawks konnten noch einen Freiwurf verwandeln und den letzten Angriff der Gegnerinnen durch eine starke Defense aufhalten. Den Ball in Hochheimer Händen ertönte die Schlusssirene und das Spiel gewannen die TG Hochheim knapp aber sicher mit 47:44.

Für die Hawks spielten: Sarah Reksztat, Susa Eick (9), Shannon Bertz-Duffy (4), Constanze Reisenger, Rebecca Lechner (6), Sandra Schaaf (9), Aileen Wuntke (3), Sonja Max (11), Alina Gehlhaar (4)
Zum Sieg coachte sie: Marc Dräger

<-zurück