03.06.18 15:04
U16-Hawk Marta holt Bronze bei der Deutschen Meisterschaft in Osnabrück
von HAWKS, HAWKS, HAWKS!



Nach dem Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft ging es für die Hawks U16-Spielerin Marta mit den Hofhheim Huskies zur Deutschen U14-Meisterschaft nach Osnabrück. Vier Mannschaften hatten sich für das Endturnier qualifiziert. Neben den Hofheimerinnen waren das die Brose Baskets Bamberg, die BG Bonn und der BBC Osnabrück.

Früh am Samstag ging es mit dem Reisebus los, der bis auf den letzten Platz mit Spielerinnen, Eltern und Fans besetzt war. Bei Ankunft in der Halle lief bereits das Spiel Osnabrück gegen Bamberg, und zu diesem Zeitpunkt realisierten die Mädchen wohl zum ersten Mal so richtig, dass sie bei einer Deutschen Meisterschaft waren. Die Zuschauerränge waren voll und der Lärm von Trommeln, Trompeten und anfeuernden Fans war ohrenbetäubend. Die heimische Mannschaft besiegte Bamberg und die Stimmung kochte zum ersten Mal über, da Osnabrück somit das Finale erreicht und zumindest die Silbermedaille sicher hatte.

Danach folgte das erste Spiel der Huskies gegen die BG Bonn.
Es sollte das Spiel werden, in dem entschieden wurde, wer ins FINALE kommt! Deshalb gingen die beiden Teams aus Bonn und Hofheim auch sehr engagiert in die Partie! Bonn erwischte den deutlich besseren Start und führte schnell 9:1 (4.). Die Hofheimerinnen schienen beeindruckt und nervös. Durch viele verlegte Korbleger, die der Hofheimer Mannschaft bei einigen guten Fastbreaks unterliefen, fanden die Mädchen im 1. Viertel kaum in ihren Rhythmus und mussten die Bonner Mannschaft bis zur ersten Viertelpause davonziehen lassen. Durch fehlende Rebounds, die die verletzte Hofheimerin Lucy Voss sonst immer „weggefischt“ hatte, bekamen die Bonnerinnen zu viele zweite und dritte Chancen.

Vor dem 2. Viertel versuchten die Hofheimer Coaches Rolf Weidemann und Valerie Soulier hier ihren Mädchen Mut zu machen und es gelang ihnen das Spiel zu drehen. Unter dem Jubel der zahlreichen Hofheimer Fans kamen die Huskies Punkt für Punkt heran und lagen zur Pause nur noch 23:26 hinten. In der 2. Halbzeit setzte sich Bonn dann aber recht souverän frühzeitig ab und ließ sich vom Weg ins Finale gegen den BBC Osnabrück nicht mehr abbringen. Die 45-66 Niederlage der Huskies bedeutete den Einzug ins kleine Finale und somit immer noch die Chance auf eine Medaille.

Das “kleine Finale” war an Spannung nicht zu überbieten und für die Liebhaber des schnellen Basketballs war das ein wahrer Leckerbissen. Gegner waren die Brose Baskets Bamberg, die bei der Süddeutschen Meisterschaft noch deutlich mit 30 Punkten geschlagen werden konnten. Doch an diesem Tag ging es um mehr: einerseits war die Kulisse beeindruckend der Druck deutlich höher bei der Deutschen Meisterschaft, zum anderen wurde Centerspielerin Lucy nach ihrem Kreuzbandriss bei der Süddeutschen schmerzlich vermisst.

Die Motivation den Bronzerang zu erreichen war beiden Teams anzumerken. Bis zum Ende des letzten Viertels ging es quasi hin und her, es fiel ein Korb nach dem anderen. Befeuert wurden beide Teams lautstark von den Fans auf der Tribüne.

Somit gestalteten sich die ersten drei Viertel sehr ausgeglichen (18:20/ 16:13/ 12:19). Auch im Schlussviertel stand immer wieder Unentschieden. Für die mitgereisten Zuschauer und die Freunde und Verwandte, die die Partie von Zuhause aus im Livestream verfolgen konnten, entwickelte sich ein Nervenkrieg.

Zum Ende hin sollte sich dann aber das Team des TV Hofheim als das abgezocktere Team herausstellen und konnte einen 7-Punkte Vorsprung ins Ziel retten (62:69).

Der Jubel nach dem Abpfiff war grenzenlos! Hofheim belegt den dritten Platz in ganz Deutschland in dieser Altersklasse, ein Ergebnis auf das die Mädels sehr stolz sein dürfen.

Für Marta endet damit das „Abenteuer Hofheim“. Mit der neuen Saison rutscht sie in die Alterskategorie WU16 und geht dann nur noch für die Hawks auf Korbjagd, die in dieser Altersklasse selbst ein Team in der höchsten Hessischen Liga haben.

Herzlichen Glückwunsch zu Bronze, Marta!

<-zurück