22.10.18 20:58
WU14 Landesliga: Souveräner Sieg unserer Mädels
von HENRIK NEUNHOEFFER

BC Marburg 2 – TG Hochheim 1 31:61 (14:30)

Am letzten Samstag fuhr die WU14 der TG Hochheim zu ihrem dritten Landesliga-Spiel nach Marburg. Beflügelt von den zwei Siegen war die Mannschaft motiviert und positiv eingestellt - zumal der Gegner bisher im unteren Bereich der Liga zu finden ist. Im Gegensatz zu den letzten Spielen konnte Herdcoach Finja nicht mitfahren, so dass Lisa und Henrik das Team coachten. Des Weiteren hatten die Trainer beschlossen, das Team bei Auswärtsspielen auf zehn Mädchen zu begrenzen, damit jede Spielerin ausreichend eingesetzt werden kann.

Mit einem konzentrierten Warm-Up sollten die Mädels von Beginn an fokussiert ins Spiel starten, damit der Start nicht „verschlafen“ wird. Dies gelang dem Team gut. Schnell fielen die erste Körbe für Hochheim und auch in der Defense sah es gut aus, was aber auch an der niedrigen Trefferquote der Marburgerinnen lag. Bis zur Halbzeit konnten sich die Hawks eine deutliche Führung von 16 Punkten herausarbeiten (Spielstand zur Halbzeit 14:30).

Die Halbzeitpause wurde genutzt, um die beiden Hauptprobleme des Teams anzusprechen: Zum einen war der Angriff vor allem durch Einzelaktionen und weniger durch Teamplay geprägt. Dies überraschte die Coaches ein wenig, weil die Mädchen im Abschlusstraining hervorragend als Team agiert hatten. Das andere Problem war das lasche Rebound-Verhalten, welches den Marburgerinnen immer wieder eine zweite oder dritte Chance zum Korbwurf ermöglichte.

Das dritte Viertel begann chaotisch. Waren die Hochheimerinnen gedanklich noch in der Kabine? Liesen sie sich von dem unstrukturierten Spiel der Gegnerinnen anstecken? Oder dachten sie, sie hätten den Sieg schon in der Tasche? Lisa griff beherzt mit einer schnellen Auszeit ein und mit klaren Ansagen sorgte sie für mehr Konzentration und Ordnung im Spiel. Das Spiel lief jetzt besser und es wurden deutlich mehr Rebounds in der Verteidigung geholt. Die Trainer versuchten nun auch durch regelmäßiges Wechseln, allen Mädchen ausreichend Spielzeit zu geben. So gewannen am Ende die Hawks souverän mit 30 Punkten (31:61).

Das Ergebnis stimmte und die Einstellung der Mädels an diesem Tag war klasse. Verbesserungspotential gibt es neben dem Rebound-Verhalten bei der Trefferquote sowohl aus dem Feld heraus als auch bei den Freiwürfen. Perspektivisch kann sich dieses Team sicherlich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.

Es spielten: Helen Klein, Zuna Mallmann, Anna Kuhn, Evelyn Michel, Marlene Boguhn, Larissa Cole, Joana Klein, Johanna Schmitt und Aurora Boemio

<-zurück