28.11.18 11:44
WU14 mit Doppeleinsatz in Landes- und Bezirksliga
von HENRIK NEUNHOEFFER

TG Hochheim 1 - TG Rüsselsheim 73:25 (38:12)
TG Hochheim 2 - TV Langen 1 17:87 (14:37)

Am 5.11.2018 hatten unsere U14-Mädchen teilweise doppelten Einsatz zu leisten. Zuerst ging es in der Landesliga gegen die TG Rüsselsheim, anschließend in der Bezirksliga gegen den Tabellenführer aus Langen.

Der letzte Spieltag im November sorgte bei den Trainern der WU14-Mädels für Kopfzerbrechen: Nicht nur, dass die Mädchen zwei Spiele direkt hintereinander bestreiten sollten, passend zur Jahreszeit rieselte es auch verschnupfte Absagen. So kamen einige U12-Spielerinnen zum Einsatz in der U14-2 Mannschaft.

Zuerst empfing unsere Landesliga-Mannschaft die TG Rüsselsheim. Alte Bekannte, mit denen man sich in den letzten Jahren schon so manchen harten Fight geliefert hatte. Gerade nach dem verschlafenen Start im letzten Spiel, hofften die Coaches Finja und Henrik, dass dieses Mal die Hawks von Beginn an motiviert und konzentriert zur Sache gingen. Aber ehrlich - erst durch die Ansprache von Finja in der ersten Auszeit erwachte der Hochheim-Express so richtig. Angeführt von einer hochmotivierten Evelyn starteten alle durch und das Team konnte sich schnell absetzen. Diese Führung gaben den Hochheimerinnen Sicherheit und den Trainern die Möglichkeit, schnell durchzuwechseln. Zur Halbzeit stand eine verdiente 38:12 Führung auf der Anzeigetafel.

In der zweiten Halbzeit hab es immer wieder kurze Phasen des Chaos und der Unkonzentriertheit, aber der Sieg war nie gefährdet. So freuten sich die Mädchen über eine klaren 73:25 Sieg, bei dem fast alle Mädchen gepunktet haben und Anna, Charlotte, Larissa und Marlene auch zweistellig punkten konnten.

Direkt danach spielte die WU14/2 gegen den Klassenprimus aus Langen. Während Hochheim nur mit sieben, vor allem unerfahrenen und neuen Spielerinnen antrat, hatte Langen zwölf Mädchen aufzuweisen. Aber die Hawks waren richtig motiviert. Die von Beginn an gespielte Ganzfeldpresse der Gegnerinnen wurde mit allen Mitteln versucht, zu bekämpfen. Da merkte man teilweise nicht, dass die TGLer in dieser Konstellation das erste Mal auf dem Spielfeld standen. Jede half jeder - sowohl in der Offense als auch in der Defense. So stand es nach dem ersten Viertel nur 8:19 und zur Halbzeit 14:37.

In der Halbzeit ging es vor allem um Motivation. "Mädels, gebt nicht auf. Ihr macht das super.", versuchten die Trainer, die Spielerinnen aufzubauen. So langsam ließ die Kraft bei den sieben Mädels nach, während Langen mit der vollen Bank wieder versuchte, durch die Ganzfeld-Verteidigiung zu möglichst vielen Punkten zu kommen. Jetzt kamen die Mädels oft den berühmten Schritt zu spät, es stieg die Foulbelastung und oft mussten die Mädels zusehen, wie Langen erneut den Korb traf. So verloren die Mädchen am Ende deutlich it 17:87. Aber von der Moral und der Einstellung können sich die Hochheimerinnen auch als Sieger fühlen. Herzlichen Dank an Holger, der zwischenzeitlich spontan als Coach einsprang.

Für die WU14-1 spielten: Anna Kuhn, Aurora Boemio, Charlotte Kriebel, Evelyn Michel, Johanna Schmitt, Larissa Cole, Paula Bornmann und Zuna Mallmann

Für die WU14-2 spielten: Elize Amrhein, Jana Rotter, Julia Rotter, Johanna Schmitt, Marie-Sophie Geiß, Victoria Martin und Zuna Mallmann

gecoacht von Finja Rehders und Henrik Neunhoeffer


<-zurück