12.03.19 07:03
Damen 2: Versöhnlicher Abschluss
von WANDA SCHIPLER

Am Samstagabend stand in Groß-Gerau für die Damen 2 das letzte
Saisonspiel an. Durch die spaete Uhrzeit und einem Gegner, gegen den
wir uns traditionell schwertun, war vor dem Spiel unsere
Top-Motivation zunaechst nicht ganz ersichtlich. Aber aus anfangs nur
5,5 Zusagen für das Spiel wurden es dann doch 9, und die schalteten
dann auch schnell auf Nostalgiemodus. Denn es war nicht nur das letzte
Spiel der Saison, sondern auch das letzte Spiel in dieser
Konstellation und das letzte Spiel von Trainer Mark. Wir wollten
unsere Sache gut machen.

Die ersten zwei Viertel waren ausgeglichen. Qualitativ sicherlich
nicht hochwertig, aber beide Mannschaften versuchten auf ihre Weise,
in das Spiel reinzufinden. Gegen die Zone versuchten wir über Laufwege
zu kombinieren und zu guten Schuessen zu kommen, Groß-Gerau fand sein
Mittel gegen uns in Fast-Breaks, die wir leider in dieser Phase auch
viel zu oft zuliessen. Halbzeitstand 21:20.

Im 3. Viertel lief es dann endlich gut für uns. Wir mobilisierten
Kräfte, waren bissiger in der Defense und vorne fielen endlich ein
paar leichte Punkte. Ein 10 Punkte Vorsprung war die Belohnung. Wer
dachte, das Ding ist durch und wir laufen im 4. Viertel noch ein
bisschen aus, sah sich getäuscht, denn Groß-Gerau liess bis zum
Schluss nicht locker und wir brauchten unsere ganze Konzentration und
vielleicht auch Willenskraft, um am Schluss mit 45:37 Punkten als
Sieger vom Feld zu gehen.

Ein schönes Ende für eine Mannschaft, die in der Saison lange
gebraucht hat, eine gemeinsame Linie zu finden, zum Schluss aber durch
2-3 ordentliche Spiele gezeigt hat, dass sich 'Einsatz' in der Regel
auszahlt und sich für alle Beteiligten einfach viel besser anfühlt.

Es spielten: Susa Eick (6), Wanda Schipler (10), Sandra Schaaf (2),
Maria Kaluza (6), Judit Kiefer (2), Rebecca Lechner (6), Hanna
Gebhardt (2), Marie Kube (4), Alina Gelhaar (7)


<-zurück